Commerzbank Arena

Die Commerzbank-Arena ist das Heimstadion des Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Diesen Namen trägt das Stadion seit Juli 2005, kurz nachdem das während des Spielbetriebs Schritt für Schritt in einer dreijährigen Bauphase neu errichtete Stadion mit dem Eröffnungsspiel des Confederations Cups zwischen der deutschen und der australischen Nationalmannschaft eingeweiht worden war. Heute umfasst die Commerzbank-Arena 51.500 Plätze (bei internationalen Spielen 48.500 Plätze) und zählt zu den größten Fußballstadien Deutschlands. Außer von der Frankfurter Eintracht wird sie, da Frankfurt der Sitz des deutschen Fußballbundes DFB ist, häufig als Austragungsort von Spielen der deutschen Nationalmannschaften der Frauen und der Männer genutzt.

Doch nicht nur Fußballspiele finden in der Commerzbank-Arena statt. Vor allem in der fußballfreien Zeit finden hier Konzerte mit Stars wie Madonna, Bon Jovi, den Rolling Stones oder Herbert Grönemeyer statt, außerdem ist die Commerzbank-Arena regelmäßiger Austragungsort von wichtigen Spielen im American Football.

Durch seine Lage im Stadtteil Frankfurt Höchst ist das Tagungshotel Höchster Hof ein optimaler Ausgangspunkt für einen Stadionbesuch, sei es zu einem Fußballspiel oder zu einer der zahlreichen anderen Großveranstaltungen, die hier regelmäßig stattfinden.

Bereits im Jahr 1925 war an der gleichen Stelle im „Stadtwald“ das Frankfurter Waldstadion errichtet worden. Damals fasste es offiziell 30.000 Zuschauer und galt zusammen mit den umliegenden Sportstätten wie Radstadion, Schwimmbad und Wintersporthalle als schönste deutsche Sportanlage. Der Andrang im Waldstadion war jedoch schon damals riesengroß – zum Länderspiel gegen Italien (0:2) kamen 50.000 Zuschauer!

Schon bald nach der Machtübernahme 1933 nutzten die Nationalsozialisten das gesamte Sportfeld für politische Veranstaltungen, und die Stadionkapazität wurde auf 55.000 Plätze erweitert. Im Nachkriegsdeutschland trugen die Amerikaner hier ihre Sportveranstaltungen, vor allem American Football, aus. Im Juli 1946 gab es dann erstmals wieder eine deutsche Veranstaltung: den „Tag der Eintracht“, zu dem die besten Sportler des Landes zusammenkamen, um ihre Kräfte zu messen. Und bald darauf kehrte auch der Fußball ins Waldstadion zurück. Als dann 1953 für ein Spiel von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Kaiserslautern 68.000 Eintrittskarten verkauft wurden, beschloss die Stadt Frankfurt eine Aufstockung auf über 80.000 Plätze. In die folgende Glanzzeit fiel dann auch die einzige deutsche Meisterschaft der Frankfurter Eintracht (1959).

Nach zwei weiteren Umbauten, dem Gewinn des Uefa-Cups 1980 und dem vierfachen Gewinn des DFB-Pokals durch Eintracht Frankfurt sind die Frankfurter Eintracht und ihr modernes Stadion beliebt wie nie. Als Gast des Tagungshotels Höchster Hof können Sie Ihren Besuch in der Commerzbank-Arena und Ihren Aufenthalt in der Mainmetropole in vollen Zügen genießen.